Vom Sitzen zum Stehen mit Hilfe der Pausensoftware mit Sitz-Steh Coach

Wir sitzen viel... Jeder weiß, dass wir einen großen Teil des Tages im Sitzen verbringen. Wussten Sie, dass die Niederlande sogar Europameister im Sitzen sind? In keinem Land sitzt ein so großer Teil (62 %) der Bevölkerung mehr als 5,5 Stunden pro Tag. Und jetzt, wo wir massenhaft zu Hause arbeiten, scheint es, dass die Zahl der Sitzstunden sogar noch zugenommen hat.

Auswirkung von langem Sitzen

Welche Auswirkung hat langes Sitzen auf Ihren Körper?

Vor allem die großen Muskeln, wie z. B. die Beinmuskeln, sind im Sitzen inaktiv, was den Blutfluss im Körper verlangsamt. Dies kann zu Flüssigkeitsansammlungen, Krampfadern, reduziertem Stoffwechsel und schließlich zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen. Auch der Blutzuckerspiegel kann gestört werden, was zu Fettleibigkeit und Diabetes führen kann. Auch langes Sitzen ist eine Belastung für den Rücken. Sitzen erhöht den Druck auf die Bandscheiben, was zu Rückenproblemen führen kann.

 

Sollten wir alle im Stehen arbeiten?

Je weniger wir sitzen, desto besser. Wir sollten also alle im Stehen arbeiten?

Stehen hat eine Reihe von Vorteilen gegenüber dem Sitzen. Bei Arbeiten im Stehen sinkt der Blutzuckerspiegel nach einer Mahlzeit schneller ab als bei Arbeiten im Sitzen. Stehen reduziert auch das Risiko von Rücken- und Schulterbeschwerden. Aus diesem Grund haben zahlreiche Sitz-Steh-Tische ihren Einzug in niederländische Büros gehalten. Arbeitgeber wollen sie einsetzen, um das Risiko von Fehlzeiten zu reduzieren.

Aber auch langes Stehen ist eine Herausforderung für den Körper. Untersuchungen haben gezeigt, dass langes Stehen zu Ermüdung von Beinen und Füßen, Krampfadern sowie Rücken- und Nackenschmerzen führen kann. Das Das niederländische Arbeitsschutzgesetz (Arbo) hat eine Richtlinie für stehende Arbeit, die empfiehlt, nicht länger als 1 Stunde am Stück im Stehen zu arbeiten und nicht länger als 4 Stunden am Tag im Stehen zu arbeiten.

Stehen kann als eine gute Alternative zum Sitzen angesehen werden.

 

Eine gute Stehhaltung

Die Praxis zeigt, dass wir oft an einer falschen Haltung stehen. Eine ungünstige Stehhaltung, wie z. B. das Hängen auf einem Bein, das Anlehnen an den Tisch, das Tragen von hohen Absätzen oder gebücktes Stehen, erhöht das Risiko einer Belastung von Muskeln und Gelenken.

Wahrscheinlich haben Sie schon einmal eine Sitzanleitung zum Einstellen Ihres Bürostuhls erhalten. Über ergonomisches Sitzen und eine gesunde Arbeitshaltung wissen wir mittlerweile eine ganze Menge. Aber gilt das auch für das gesunde Stehen?

Beim Arbeiten im Stehen ist es wichtig, eine gute Körperhaltung einzunehmen. Es ist ratsam, die Füße fest auf den Boden zu stellen, wobei die Knie leicht gebeugt (nicht gesperrt) sind. Spannen Sie das Gesäß und die Bauchmuskeln an. Indem Sie Ihre Beine hin und wieder bewegen, sorgen Sie dafür, dass die Blutzirkulation im Körper aufrechterhalten wird. Sie sollten auch auf die Höhe Ihrer Arbeitsfläche achten. Für die Bildschirmarbeit ist es wichtig, die Arbeitsfläche in Ellenbogenhöhe zu platzieren. Achten Sie darauf, dass Ihre Schultern entspannt sind, während Ihre Unterarme auf der Tischplatte aufliegen.

 

Abwechslung verhindert Beschwerden

Die Entscheidung, ob Sie im Sitzen oder im Stehen arbeiten, hängt von der Art der Arbeit ab, die Sie verrichten. Nicht alle Aufgaben können problemlos im Stehen ausgeführt werden. Vor allem Aufgaben, bei denen Sie präzise und konzentriert arbeiten müssen, sind für sitzende Tätigkeiten bestens geeignet. Wenn Sie eine Besprechung mit einem Kollegen abhalten, ist Stehen eine gute Wahl.

Sie können auch mit einem hohen (Sattel-)Hocker abwechselnd stehen und sitzen, um Ihre Beine und Ihren Rücken zu entlasten. Durch regelmäßige Haltungswechsel während des Arbeitstages regen Sie die Durchblutung an und beugen körperlichen Beschwerden vor.

 

Aufstehen mit dem Sitz-Steh Coach

Wir haben eine spezielle Pausensoftware entwickelt, die Ihnen hilft, sich an regelmäßige Arbeitspausen zu erinnern. Der R-Go Break Sitz-Steh Coach steuert Ihren elektrischen Schreibtisch vom Sitzen zum Stehen oder einer Höhe dazwischen (für die Verwendung eines Stehhockers oder eines Deskbikes). Dies geschieht auf der Basis der tatsächlichen Bildschirmnutzung. Die Standardpausenzeiten in der R-Go Break Software sind gemäß den niederländischen Richtlinien für Arbeitsbedingungen und auf Anraten von Ergonomieexperten festgelegt: 30 Sekunden Pause nach jeweils 10 Minuten Arbeit, 5 Minuten Pause nach jeder Stunde mit einem täglichen Limit von 6 Stunden Bildschirmarbeit. Sie können Ihre Pausen individuell gestalten, indem Sie z. B. eine Erinnerung einstellen, wenn es Zeit für eine Tasse Tee ist, oder indem Sie Ihren Schreibtisch auf die von Ihnen gewünschte Arbeitshöhe anheben oder absenken. So nutzen Sie Ihren Sitz-Steh-Schreibtisch optimal und bleiben während Ihres Arbeitstages fit.

Tags: r-go break, ergonomie, ergonomische Arbeitsbereich, Sitz-Steh-Tische