Arbeiten zu Hause während der Korona: Vor- und Nachteile

In den letzten Jahren wurden die Büros schnell mit Sitz-Steh-Schreibtischen und anderen Hilfsmitteln ausgestattet, die den Menschen helfen, gesund zu arbeiten. Jetzt sind viele Menschen gezwungen, wegen der Corona-Pandemie zu Hause zu arbeiten. Und das hat Vor- und Nachteile.

Im Frühjahr 2020 haben wir eine Umfrage unter mehr als hundert Heimarbeitern durchgeführt.  Diese zufällig ausgewählte Gruppe von Heimarbeitern wurde nach den Vor- und Nachteilen der Heimarbeit befragt. Sie wurden nach der Einrichtung des Arbeitsplatzes, dem Auftreten von arbeitsbedingten Beschwerden, der Produktivität und dem Pausenverhalten befragt. Dabei wurde immer der Vergleich zwischen der Arbeit von zu Hause und der Arbeit im Büro gezogen.

 

Menschen sehen sowohl Vor- als auch Nachteile der Heimarbeit

Die Arbeit von zu Hause aus bringt mehrere Vorteile. Die Umfrage ergab, dass die Befragten die fehlende Reisezeit als den größten Vorteil der Heimarbeit sehen. Außerdem erfahren sie mehr Flexibilität und Freiheit bei der Gestaltung des Arbeitstages. Viele Befragte erlebten mehr Ruhe zu Hause und weniger Ablenkung (vor allem durch Kollegen). Schließlich gaben sie an, dass sie wegen des Coronavirus mehr Sicherheit zu Hause erlebten.

Leider gibt es auch Nachteile bei der Arbeit von zu Hause aus. Die Studie zeigte, dass viele Befragte während des Arbeitstages zu Hause abgelenkt sind (insbesondere Befragte mit Kindern). Einen Nachteil sahen sie auch darin, dass es weniger soziale Kontakte zu Kollegen gab. Von Angesicht zu Angesicht zu diskutieren oder in einer Pause miteinander zu sprechen, war zu diesem Zeitpunkt keine Option. Ein großer Nachteil ist schließlich, dass der Arbeitsplatz zu Hause nicht ergonomisch gestaltet ist.

 

Mehr als 40 Prozent sind zu Hause produktiver als im Büro

Über 40 Prozent der Befragten gaben an, dass sie zu Hause produktiver sind als im Büro, während 27 Prozent angaben, dass sie im Büro produktiver sind. Der Rest der Befragten erlebte keinen Unterschied.

 

Mehr Flexibilität und Freiheit zu Hause, aber weniger Pausen

Die meisten Befragten gaben an, dass sie zu Hause mehr Flexibilität und Freiheit erleben. Dennoch zeigte die Studie, dass die Menschen zu Hause während des Arbeitstages im Durchschnitt weniger Pausen machen als im Büro.

Sowohl bei der Arbeit im Büro als auch zu Hause fiel auf, dass nur 50 Prozent eine Mittagspause machen. Außerdem machen die Mitarbeiter nur wenige Mikropausen. Dies sind die kurzen lebenswichtigen Pausen (Mikropausen), die benötigt werden, um den Blutfluss des Körpers in Gang zu halten. Dies gilt sowohl für die Arbeit zu Hause als auch im Büro. Nur 5 Prozent der Befragten legen alle 10 Minuten eine kurze Pause ein, um ihre Körperhaltung für eine Weile zu ändern.

 

Mehr körperliche Beschwerden zu Hause

Die Ergebnisse lügen nicht: Mehr als 24 Prozent der Befragten gaben an, dass sie regelmäßig oder immer arbeitsbedingte körperliche Beschwerden zu Hause haben: Nacken, Schultern, Rücken, Arme, Handgelenke, Hände oder Kopfschmerzen. Im Büro sind es weniger als 9 Prozent! Die Gruppe der Heimarbeiter ohne Beschwerden beträgt nur 20 Prozent.

 

Ergonomie beim Arbeiten zu Hause unterschätzt

Bei der Frage nach Möbeln und Hilfsmitteln zu Hause hatten nur 3,5 Prozent der Befragten ihren Monitor auf Augenhöhe. Das bedeutet, dass fast jeder seinen Kopf in einer unnatürlichen Position hält, während er zu Hause arbeitet. Besonders wenn Sie viel nach unten schauen, kann dies sehr belastend für den Nacken sein und zu Nackenbeschwerden oder Kopfschmerzen führen.

Die meisten Befragten gaben an, dass der Arbeitsplatz im Büro besser ausgestattet ist als der Heimarbeitsplatz. Zum Beispiel haben weniger als 50 Prozent einen verstellbaren Bürostuhl zu Hause, während fast 85 Prozent einen guten Stuhl im Büro haben.

Auf die Frage "Was fehlt, um zu Hause (ergonomisch) arbeiten zu können?" gaben die meisten Befragten an, dass sie gerne ergonomische Möbel zu Hause haben würden. Viele Befragte sehen auch eine Bildschirmerhöhung (z. B. einen Laptop-Ständer) als notwendige Ergänzung für den Heimarbeitsplatz.

 

Gesundes Arbeiten mit einem ergonomischen Heimarbeitsplatz

Die Umfrage zeigt, dass Menschen deutlich mehr körperliche Beschwerden haben, wenn sie von zu Hause aus arbeiten. Insbesondere der fehlende ergonomische Arbeitsplatz spielt dabei eine wichtige Rolle. Während ein ergonomisch gestalteter Arbeitsplatz den Menschen unbemerkt zu einer guten Körperhaltung anregt und so zu einem gesunden Arbeiten verhilft.

 

Tipps für gesundes Arbeiten zu Hause

Mit den vorhandenen Riemen rudern und trotzdem gesund zu Hause arbeiten? Mit diesen 5 Tipps kommen Sie weit.

1.             Unterstützen Sie Ihren Körper

Setzen Sie sich mit dem Rücken an die Rückenlehne und stützen Sie sich mit den Unterarmen ab, während die Schultern nach unten hängen.

2.            Arbeiten Sie in einer aufrechten Position

Stellen Sie den Bildschirm gerade vor Ihren Körper und legen Sie die Oberseite des Bildschirms auf Augenhöhe.Verwenden Sie einen Laptop-Ständer für Ihren Laptop und legen Sie Dokumente zwischen Tastatur und Bildschirm.

3.            Versuchen Sie, das Ausstrecken der Arme zu vermeiden

Platzieren Sie Tastatur und Maus nahe am Körper und stellen Sie auch das Telefon in Reichweite auf.

4.            Vermeiden Sie kleine, sich wiederholende Bewegungen

Tippen ist gesünder als die Verwendung einer Maus, daher sollten Sie so viele Tastaturkürzel wie möglich verwenden.  Bewegen Sie die Maus mit dem ganzen Arm statt mit dem Handgelenk. Verwenden Sie eine separate Tastatur und Maus, wenn Sie mit dem Laptop arbeiten.

5.            Sorgen Sie für Entspannung und ausreichend Bewegung

Begrenzen Sie die Anzahl der Stunden Bildschirmarbeit und machen Sie regelmäßige (Mikro-)Pausen. Es wird empfohlen, alle 10 Minuten die Körperhaltung zu ändern und die Muskeln zu entspannen/dehnen. Wechseln Sie regelmäßig zwischen Sitzen, Stehen und Gehen ab.

 

Die Ergebnisse dieser Umfrage wurden am 24. April 2020 auf der Website von Arbo online veröffentlicht 

Tags: ergonomie, arbeiten zu hause